Teatime

ist wohl wirklich nur perfekt, wenn Du ganz relaxed die Worte, die dir der Tee zu sagen hat, verinnerlichst.

Ja ich, alte Kaffeetante, neige dazu, wenn der Sommer sich verabschiedet und es draußen eher ungemütlich wird, den Kaffee links liegen zu lassen, mich mit Buch und einer guten Tasse Tee in meine Leseecke zurück zu ziehen und der Welt zu entfliehen. Manchmal braucht es nicht mal ein Buch, da träume ich einfach, wie ein kleines Kind – vor mich hin. Lasse meine Gedanken kommen und gehen und halte die guten Dinge ganz tief in meiner Seele. Manche würden es Meditation nennen, das ist es sicher auch.

Mir tun diese Auszeit-Momente richtig gut und irgendwie finde ich passt Tee so gar nicht dazu.

Heute gab es einen Grund, dankbar zu sein. Es war kein großer Tag, nein, aber wir hatten das Glück heute mittag unsere Hunderunde zu drehen und da das Wetter gerade richtig herrlich ist, haben der kleine Idefix und ich beschlossen, wir gehen weiter, als nur die kleine Mittagsrunde. Und so sind wir bei herrlichstem Sonnenschein fast 2 Stundendurch die Sauerländer Wälder gezogen und haben uns den Wind um die Nase wehen lassen.

Es war die richtige Entscheidung, dass was ich zu Hause noch erledigen wollte, dass konnte warten und das kann vor allem auch jetzt erledigt werden.
Denn, kaum zu Hause fing der Wind an heftiger zu wehen und? Brachte reichlich Wolken mit. Keine Frage, wir brauchen den Regen, aber ich gebe zu auf den Spaziergängen kann ich gut darauf verzichten.

Nun, alles richtig gemacht, dachte ich, ich habz den Haushalt erledigt und jetzt ist Zeit für eine kleine Auszeit. Mit ein wenig Tee-Mediation. 😉

Habt einen schönen Abend
und gönnt Euch Eure ganz persönliche, kleine Auszeit.

Eure



This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.