Es war ruhig, ich weiß

Aber wie steht schon im Buch der Prediger: Alles hat seine Zeit.

Fröhlich sein hat seine Zeit, traurig sein hat seine Zeit und ein wenig traurig war ich schon
und so kam es, dass auch die “Blog-Stille” ihre Zeit hatte. 😉

Wenn so ein Tier einen jeden Tag von morgens bis abends begleitet, dann fehlt etwas.
Keine Frage. Es war auch keine Frage, dass ich irgendwann wieder einen vierbeinigen Mitbewohner
bekommen würde. Irgendwann, denn irgendwie bin ich mir sicher, der, der mich gerade benötigt wird
mich, wie es auch Idefix, Boomer, Snoopy und Bobby vor ihm getan haben: finden.

Natürlich hinterlässt jeder einzelne eine Lücke im Herzen, die kein anderer füllen kann.
Einfach, weil auch diese Wesen Unikate sind. Jeder ist anders, vom Charakter, nicht nur vom Aussehen her.

Aber meiner Erfahrung nach öffnen die neuen Kameraden neue Türen im Herzen. Und geht man durch die Tür durch,
so kann man die Welt neu entdecken.

Nun, der neue Begleiter kam viel schneller als gedacht und auch er hat seine Geschichte zu erzählen.
Unser Kennenlernen verlief schon sehr positiv, fanden zumindest wir zwei.
Allerdings war dann, bis der kleine Herr bei mir einzog, noch ein wenig Geduld gefragt.

Und dann kam die Zeit als Rico ins schöne Sauerland umzog und hier anfing
mit seinen drei Jahren die Welt zu entdecken und festzustellen, dass er nicht nur ein Hund ist, der knurren und bellen kann, sondern er ist ein echter Russell, der nicht eingeschüchtert fiepend sein Leben verbringt.

Nein der kleine Mann trägt heute die Rute stolz oben und legt sich Russell typisch auf seine Decke und achtet genau darauf, wer unser Grundstück betritt.

Darf ich vorstellen, das ist Rico:


Er ist grundsätzlich erst einmal zu allen freundlich, solange SEINE Grenzen nicht überschritten werden.
Nach ein paar Tagen hat er erkannt, dass man mit Fiepen niemanden vom Grundstück vertreibt, daher knurrt er jetzt gerne mal, wenn sich jemand seiner Meinung nach zu weit hervorwagt.

Meistens versucht er aber die Menschen einfach nur mit Blicken zu erweichen :D. Ich habe noch keine Ahnung, welche Langzeitwirkung das haben kann, daher warne ich jeden, der ihm nicht widerstehen kann.


Nun, ich bin überzeugt, der Herr sorgt auch dafür, dass wir hier ab und zu, wieder den ein oder anderen Gedanken fliegen lassen. Euch allen wünsche ich eine gute Zeit.

Eure













This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

2 Responses to Es war ruhig, ich weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.