Hammerschläge ….

 

Ich sollte mir meinen eigenen Blogeintrag sinnvoll nutzen. Den Ratschlag von Gisela:

“take the Hammer to your worst enemy and bash his head in :-) . After that enjoy some “Zitronensaft mit Zucker”

Habe ich heute auch umgesetzt. Und – auch so kann man Murphy ein Schnippchen schlagen.

Klar – die Bibel sagt, wenn Dich jemand auf die rechte Wange schlägt halt ihm die linke Wange hin.
Angeblich, soll sich das lohnen. Ich muss zugeben – ich hab in all den Jahren, selbst in denen wo ich noch brav zur Sonntagsschule gegangen bin, die Erfahrung gemacht – du erhältst jede Menge blaue Flecke und hast die Schmerzen, aber ändern tut sich dadurch nichts.

Und Du selbst kommst auch nicht weiter.

Nun- ich bin von Grund meines Wesens ein Mensch, der erst und vielleicht auch viel zu lange den friedlichen Weg nutzt. Aber irgendwann  ist auch bei mir der Punkt erreicht – wo ich entscheiden muss, ob ich nun vor lauter Nacken- und Wangenschlägen nicht wirklich mehr ein lebenswertes Leben führen kann- oder ob ich einfach den Wunden erliege und aufgebe.

Meine gruselige Erkenntnis?

Brav sein und Wange hinhalten bringt einen nicht weiter!

Höchstens noch ein paar Hämatome mehr.Vielleicht schlägt ja auch einer mal eben so locker zu, dass er mir noch ganz nebenbei ein paar Rippen bricht. Soll ich ihm da auch noch mein Rückgrat hinhalten, damit man das auch klein kriegt?

Ne – Leutes irgendwann ist auch der friedlichste Mensch an einem Punkt, wo er so gereizt wird, das er zurückschlägt. Und  – wundert Euch nicht, wenn das dann auch sehr zielgerichtet geht.

DAS könnte dann den anderen weh tun!

Nun ja.. ich schmiede mal an meinem eigenen Hammer – und werde den Rat von Gisela weiter befolgen, auch wenn mich ein paar Menschen da ab und an noch treten müssen.

Und dann genieß ich den Zitronensaft mit Zucker oder ein wenig Honig!

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.