Jahresanfang und alle nehmen ab…

Irgendwie sind (fast) alle auf Diät und haben irgendwie am letzten Tag des Jahres die Erkenntnis gewonnen, ich bin zu dick.

Ob nun Jürgen von der Lippe oder der Frank Rosin, der macht das sogar gleich in einem TV-Format, wo er zeigt, wie sehr er an seine Grenzen gehen kann (und so seinem Körper mehr schadet, als ihm wirklich nützt.

Gut – für die Quote nimmt man einiges in Kauf. Ja, Bewegung ist gut, sehr und wirkt nicht nur unterstützend beim Abnehmen, sondern hat noch ganz viele andere Vorteile. Wie einige wissen, habe ich eine sehr spannende Krankengeschichte – mit dem sicheren Verlauf – naja.

Ich hab alle Prognosen der Ärzte hier bis jetzt ganz gut aus dem Wind geschlagen, allerdings? Dazu musste ich selber was tun. Ich musste einige Dinge in meinem Leben ändern. Klar ich hätte weiter die Medikamente nehmen können in der Dosierung, wie es anfangs vorgesehen war. Und ich bin wirklich dankbar, dass es solche Dinge gibt, denn ganz am Anfang, wo ich wieder angefangen habe “laufen” zu lernen, war vieles noch nicht möglich ohne diese Unterstützung.

Wir wissen aber, dass gerade die Medizin leider immer auch mit einer ganzen Liste Nebenwirkungen einhergehen. Und wer sich die Beipackzettel irgendwann genauer ansieht, will das nicht zwingend länger nehmen, als nötig, was tun. War schon vor einigen Jahren meine Frage und ihr kennt meinen Versuch mit dem Allium Sativum, Ingwer, Bewegung und Co.

Mein altes Minitrampolin war für mich der “Rettungsanker”, als die Osteoporose drohte. Ich kannte es von meiner Ma und aufgrund der Nierenerkrankung? ähm ja, gab es auch nach den medizinischen Untersuchungen da viele Hinweise. Gut, wir haben ein Problem gelöst, schon stellt sich das nächste an :/ Aufgeben? Nein Aufgeben war noch nie ein Option. Selbst damals nicht. Das Minitrampolin hab ich schon ein paar Jahre – aber in letzter Zeit war es wegen Arbeit und den vielen Umzügen irgendwie im Hintergrund. Ich bin auf den Bericht im NDR gestoßen und meine Entscheidung stand fest, ich schwinge wieder.

Und es tat gut.

Nun mein Ziel war in erster Linie, die Gesundheit und die Fitness zu verbessern, dass geht auch ohne viel Tam Tam.

Abnehmen? Ist sicher ein positiver Nebeneffekt, den ich dabei gerne mitgenommen habe. Und ja, das geht in erster Linie über “die Ernährung”.
Wenn man sein Verhalten da einfach mal anfängt “unter die Lupe” zu nehmen erkennt man seine “Stolperfallen im Alltag ganz schnell.
Mal ganz davon ab, jeder weiß doch, dass dauerhaftes Abnehmen nur mit einer Ernährungsumstellung einhergeht und nicht in einer 14 Tage Aktion oder einer anderen Challenge, die es im Hauruck-Verfahren anbietet.
Man braucht eines Geduld, viel Geduld mit sich selbst – immerhin die Kilos kamen ja auch nicht über Nacht oder? Und ich weiß, wovon ich rede. Den Rat von damals wiederhol ich gerne:

Daher gebt auf Euch Acht.
Macht Dinge, weil sie EUCH gut tun, nicht weil andere sie von Euch erwarten.
Legt mehr Gewicht auf Euren WERT und es findet eine Kettenreaktion statt.

Ich bin ja auf meinem Weg und merke es tut mir gut. Aber der Weg dauert jetzt auch schon ein paar Jahre. Sicher auch, weil ich anfangs viele dieser “Diätfehler” gemacht habe, die einem als “die Lösung” verkauft werden.
Daher habt Geduld und wenn ihr es auch angeht, macht es nicht, wie die Leute im TV im Hauruck-Verfahren.

Egal ob man nun gelernter Koch ist oder “nur” Hausfrau.

Daher – ich lass das mit dem Kalorienzählen – mein Körper benötigt, damit er funktioniert ganz viele Stoffe und Energie. Die sollte, wie wir heute alle wissen, eben aus viel Eiweiß, gesunden Fetten und den richtigen Kohlehydraten bestehen. Fertigprodukte fallen da (auch wenn es schnell geht, bio und gesund drauf steht) ganz schnell weg.

Daher kann ich dieser Person, die den Spruch irgendwann online gestellt hat nur zustimmen:

Wie gesagt, ihr wisst doch, was gut ist und was nicht.
Genießt Eure Mahlzeiten, bewegt Euch und kocht so viel wie möglich selbst, denn dann wisst ihr, was drin ist.

Ein weitere Vorteil? Ständiges Kalorienzählen macht “Stress”. Und dadurch schaltet unser Körper genau die Dinge auf Hochtouren, die das Abnehmen verhindern.

Nun, der Januar ist noch nicht ganz rum, ich bin mal gespannt, wer von den “Prominenten” noch auf den “ICH mach DIÄT”- Zug aufspringt.

und vertraut darauf, dass die Kalorien nicht weglaufen, wenn ihr sie aufnehmt, ja die solltet ihr schon irgendwie verbrennen. Und das gelingt nicht auf der Couch, wie wir alle wissen 😉

Macht ihr auch gerade eine “Diät-Challenge”? Die Werbung spamt einen aktuell ja auch zu mit so einem Kram.

Also ganz ehrlich, ob 30-Tage Challenge ohne Zucker ohne essen ohne Spaß was weiß ich und Co. Mir können die gestohlen bleiben.

Und nun? Hab ich Hunger –

Kein Wunder ist ja auch Mittag,
daher Guten Appetit!
wünscht Euch







This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.