Und sollte morgen…

“Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.”

Das ist ein Zitat, welches Martin Luther in den Mund gelegt wird, ob er es gesagt hat, ist nicht belegt, aber der Gedanke gefällt und da ich dieses Jahr ganz viele Äpfel aus Nachbars Garten hatte, dachte ich mir bei den Kernen? Warum nicht ein Apfelbäumchen selber ziehen?

Gut – bis der Baum groß ist bin ich sicher uralt (hoffentlich, ich arbeite einfach daran). Eigentlich habe ich auch im Moment gar nicht den “richtigen” Garten, aber wie gesagt, das Bäumchen muss ja erst einmal keimen und dann noch wachsen.

Und so klein geht das auch noch in Töpfen. Wer weiß, was in 10 Jahren ist – selbst mein vor vielen Jahren noch ganz kleines Mandelbäumchen macht sich in meinem kleinen “Hof-Asphalt-Gärtchen” richtig gut in seinem mit Erde gefüllten Mörtelkübel und es ist mittlerweile größer als meiner einer. 🙂
Hat aber genau so viele Umzüge erlebt, der Vorteil, dieser “Mörtelkübel – Gartenform”.

Aber ich glaube 3 der Apfelkerne wollen irgendwann hoch hinaus.

Und ich freue mich gerade, wie ein kleines Kind (ihr habt doch sicher früher auch in der Schule dieses “Apfelbaumprojekt” im Joghurttopf gemacht? Der Baum ist im Garten meiner Oma gelandet, wurde aber irgendwann einfach “umgehauen”, wegen einer Baumaßnahme. Nun gut.
Was aus diesen drei kleinen Pflanzen wird, kann ich ja bestimmen, ich werde sie auf jeden Fall gut hüten und pflegen. Vielleicht bescheren sie mir selbst in meinem kleinen Gärtchen irgendwann den ersten Apfel.
Mandeln hatte ich das letzte Jahr auch die ersten 🙂
Gut von den 5 Mandeln, die ich “geerntet” habe kann man sicher keinen Kuchen backen, aber ich weiß, dass die Insekten, die Bienen und Schmetterlinge meinen kleinen Hof-Asphalt-Garten lieben, weil da immer irgendwas blüht und Mandelblüte sieht nicht nur toll aus, sondern ist für die kleinen Flieger eine Delikatesse :-).

Es wird noch ein wenig dauern, bis ich ihnen auch Apfelblüte servieren kann, aber ? Ich arbeite daran.

Schon faszinierend, wie aus einem kleinen Samenkorn erst eine kleine Pflanze und dann ein großer Baum wird oder?
Nun ich freue mich auf meine Apfelbäumchen, auch, wenn ich bis zur ersten Ernte etwas brauche Geduld :-).

Lernen wir “Geduld haben” mit Hilfe eines selbst gezogenen Apfelbaumes. 😉

Habt einen schönen Abend – und ob jeck oder nicht auf jeden Fall mit ganz viel guter Laune.

Das wünscht Euch
Eure


Die sich richtig auf die “Gartensaison ” freut.









This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.