Pflanzen sind die besseren Zuhörer

Kennt ihr das? Da diskutiert ihr mit Leuten über ein Thema, was auch wichtig ist. Ihr setzt Euch seit längerem dafür ein und? Niemanden interessiert es, bis? Ja der, der auch betroffen sein könnte wirklich betroffen ist. All die Jahre wirst Du als “Schwarzseher” “Miesepeter” oder was weiß ich dargestellt.

Jetzt ist die Person selbst betroffen und? Und kriegt nach vielen Jahren endlich selber mal den Arsch hoch. Und es tut sich tatsächlich was. (Steter Tropfen nicht wahr? ) Jahrelang hast Du Unrecht – jetzt wo die andere Person einmal den Finger hebt und sich was tut? Super ist alles richtig und die Person hat das ja schon immer gesagt und ich muss jetzt “nur” mitmachen, damit man das “GEMEINSAME” Ziel erreicht.

Ein Beispiel – anderes es gibt eine Meinungsverschiedenheit, gut kann vor kommen. Ich kann meine Dinge belegen, dokumentieren, habe aber schlechte Karten, weil? Die andere Person einfach RECHT HAT PUNKT. Keine Diskussion.

Erinnert mich an meine Opa, der in Rage immer gesagt hat: “Und wenn ich sage, dass die Lenne (ein Fluss bei uns hier im Sauerland an dem meine Großeltern gewohnt haben) rückwärts fließt, dann fließt die Lenne rückwärts!” Das ganze wurde von ihm mit den fuchtelnden Händen und der entsprechenden Lautstärke in der Stimme untermalt.

Wir wussten alle, dass die Natur auch für unseren Opa keine Ausnahme macht, aber wenn er das sagt, DANN IST DAS SO. BASTA und keine Widerrede (denn das bedeutet Ohrfeige und war seine Art, die Tatsache, dass es so war zu “beweisen”.).

Heute versuche ich dummerweise manchmal noch die Leute zu überzeugen. Allerdings merke ich, dass es wie bei meinem Großvater keinen Sinn macht. Im Grunde genommen bekommt man durch das Verhalten solcher Leute nur die “symbolische” Ohrfeige.

Und ganz ehrlich? Auf die war ich damals schon nicht wirklich aus. Also meine Erkenntnis von damals: Schweigen ist manchmal sinnvoll . Und heute? Ich muss es noch lernen, zu erkennen, wenn Menschen sich wie mein Opa benehmen und einfach die Dinge umdrehen und für sich passend zurechtbasteln.

Wenn sie dann von ihrer Meinung so überzeugt sind, wie mein Großvater, dann kann man mit ihnen quasi zu dem Fluss gehen und sagen: “Hey guck mal hier fließt nichts rückwärts. “

Man erhält ein “Doch!”

Man versucht es noch mal und sagt: “Schau genauer hin, hier fließt nichts rückwärts.”

Und die Antwort lautet dann: “Doch, DU stehst nur falsch!”

😉 Tja und nun fangt mal an, den Leuten was von der Quelle, dem Gefälle und gar Himmelsrichtungen zu erklären, vergesst es. Ihr liegt falsch. Sie werden sich die Dinge so zurecht biegen, wie sie sie brauchen. Irgendwelche physikalischen oder natürlichen Gesetze? Spielen da gar keine Rolle, wenn solche Leute überzeugt sind, dass die Dinge so sind, dann sind sie so. Und wenn sie ihre Meinung ändern? Dann war das immer schon so, aber DU hast es einfach nicht verstanden. Wie auch?

Etwas, was ich noch lernen muss, ist, dass ich solchen Unterhaltungen viel, viel früher ein Ende setzen sollte. Es ist nur verschwendete Zeit und Energie, denn es raubt mir Kraft, Kraft die ich bei der Gartenarbeit viel sinnvoller nutzen kann und die dann sogar entspannend wirkt.

Aber so was kennt ihr sicher gar nicht – oder doch?

Also ich werde jetzt die Tomaten säen und vorziehen, damit ich im Garten bald wieder Pflanzen habe, die mir zwar auch nicht zuhören – irgendwann aber mit den Früchten antworten, die sie hervor bringen.

In diesem Sinne
Carpe Diem!

Verschwendet Eure Zeit nicht mit sinnlosen Diskussionen und wartet nicht auf Antworten, von Menschen, die Euch sowieso keine Antwort geben wollen.

Eure




This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

2 Responses to Pflanzen sind die besseren Zuhörer

  1. Nicht ärgern! Ich weiß nicht wie alt Du bist, aber glaub mir: Ich habs früher auch immer wieder versucht, inzwischen sehe ich es gelassen und verfahre nach dem Motto: Jeder bekommt das was er verdient! Für solche Diskussionen ist mir die Zeit zu schade, die kann man mit Wertvollerem verbringen. Zeit ist kostbar 😉

    • Tubbsi says:

      🙂 Danke Melanie, nein, geärgert habe ich mich nur kurz über mich selbst. Eigentlich verlasse ich solche “Endlos”-Diskussionen viel früher, etwas, was ich in nun fast 50 Jahren gelernt habe (hat aber gedauert). Da trägt ein Spaziergang, selbst im Regen, viel mehr zum Wohlbefinden bei. Obwohl heute? Habe ich tatsächlich die Tomaten vorgesät. Da weiß ich, dass ich irgendwann im Sommer eine gute Antwort kriege.
      Du hast absolut Recht. Zeit ist viel zu kostbar, um sie mit ärger zu verbringen. Hab eine gute Zeit. Ich werde sie sicher anders nutzen, als mit “endlosen” Diskussion.
      liebe Grüße
      Tubbsi

Schreibe einen Kommentar zu Tubbsi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.