Einsparungen

Was viele nicht wissen – mein Freund Murphy und der meist am Valentinstag sehr gestresste Amor sind bei dem gleichen Unternehmen beschäftigt. Bisher in verschiedenen Abteilungen, aber auch bei dem Unternehmen wird gespart und wenn gespart werden muss, wird immer erst an den einfachen Mitarbeitern gespart. Während sich die Bosse die Tasche füllen. Ihr ahnt sicher, warum Mitarbeiter wirklich eingespart werden müssen. Aber das ist heute nicht mein Thema.

Wie ich weiß, wird gerade Amors Arbeit etwas eigenartig ausgeführt. Ich ahne, durch ihre Postings, dass es meiner Freundin Stefanie genauso geht.
Wenn ihr jetzt denkt es liegt an Euch?  Nein, nicht immer sind wir Frauen Schuld und nicht immer liegt es daran, dass wir hormonsbedingt schräg drauf sind.  Und auch umgekehrt gilt das, wenn ihr Euch bemüht und alles tut, aber nichts wirklich fruchtet? Es liegt nicht zwingend an Euch Ihr Herren. 

Zur Zeit ist Murphy einfach vollkommen überfordert. Warum? Nun ganz einfach. Sein Kollege Amor wurde gefeuert. Weil die Firmenleitung der Ansicht ist, dass diese Aufgaben Murphy noch nebenbei erledigen kann (und so die Firma Geld einspart).

Es ist nicht nur, dass es für Murpy gerade ein bisschen viel wird, nein es ist auch so gar nicht sein Aufgabengebiet. Er macht was er kann und wie wir wissen DAS macht er gut. Daher habt zur Zeit ein wenig Nachsehen und hofft, dass die Kündigungsschutzklage, die Amor eingereicht hat Erfolg haben wird. 

Kurz ins Bild zusammengefasst habe ich hier einen Schnappschuss vom aktuellen Arbeitseinsatz von Murphy, der –  wie gesagt – Amors Ressort übernehmen musste.

Falls ihr ebenfalls betroffen seit, atmet tief durch und drückt Amor einfach für den Rechtsstreit die Daumen. 

Eure

This entry was posted in Allgemein, Gedankenflüge im Bild. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.